» Petrus scheint ein Verbündeter von Ruppertsecken zu sein. Die Veranstaltung „Rock am Berg“ blieb am Wochenende vom Regen verschont. Die Bands „Promises“ und „Lips“ dankten mit einem tollen Abend.

Etwa 400 Besucher waren zum Open- Air-Gelände in Ruppertsecken gekommen. Schon allein das Schauspiel der vorbei ziehenden Blitze wäre ein Grund gewesen, das höchste Dorf der Pfalz zu besuchen. Die Vorgruppe „Promises“ heizte von Anfang an gut ein. „Es ist eine tolle Veranstaltung. Auf diese Art ist das Open-Air sicherlich eine einmalige Veranstaltung im Kreis“, war auch „Promises“-Gittarist Kurt Weinheimer begeistert.
Als dann „Lips“ die Bühne betrat, gab es kein Halten mehr. Die Besucher stürmten bei den ersten Liedern nach vorne und sorgten für eine volle Tanzfläche. Dies sollte sich den ganzen Abend über nicht mehr ändern. Selbst ein zwischenzeitlich fünfminütiger Regenschauer konnte das Publikum nicht von der Bühne fern halten. Lang anhaltende Zugabe-Forderungen machten das Beenden schwer. „Lips“-SchlagzeugerWolfgang Heil bedankte sich bei den „Ruppertsecker Kerweborsch“ für die tolle Organisation und hob dabei einen Namen hervor: „Ich weiß, dass ich das nun in eigener Regie mache. Mein ganz besonderer Dank geht an Sebastian Stollhof, für die viele Arbeit und Zeit, die er in diese Veranstaltung investierte.“ Und: „Die Stimmung heute Abend war Klasse. Durch die Vorband „Promises“ hatten wir von Beginn an eine tolle Stimmung. Ich könnte mir vorstellen, durchaus wieder ein solches Open-Air in Ruppertsecken zu spielen.“
Erst gegen Ende des Abbaus von „Lips“ zog das Gewitter dann auch nach Ruppertsecken und sorgte für nasse Kleider bei den Helfern – was aber wohl jedem nach diesem gelungenem Abend egal war. (ssl)